Freiherr Söder

Sehr geehrter Herr Söder,
jeder von uns Bürgerinnen und Bürger musste schon einmal hinnehmen im Beruf von einem anderen überholt zu werden. So ist das Leben – eine Vision platzt, man muss sich dann eben neu aufstellen. Das nennt man erwachsen. Nur weil seit einigen Tagen der bestens geföhnte Freiherr wieder über den großen Teich drängt und sofort wieder von allen geliebt werden wird schlagen Sie in rasender Panik um Ihren inoffiziellen Posten als bayerischer Kronprinz um sich. Und sowohl bei kleinen Kindern als bei ausgewachsenen Politikern ist das immer das gleiche: Man drischt auf die Ärmsten der Armen ein. Pfui Teufel!

So ist das eben – 90 Prozent der CSU-Wähler sind jetzt schon der Meinung, dass zu Guttenberg auch ohne Doktortitel wieder als Arzt praktizieren darf. „Ja aaaaber…“ werden Sie nun sagen (und gehen mit dieser Einleitung zumindest mit dem Großteil Ihrer Wähler d‘accourt), „…es herrscht schließlich Meinungsfreiheit und das wird man ja in Deutschland wohl noch sagen dürfen“. Nein, das darf man nicht! Das was Sie gesagt haben ist tumb, inhaltsleer und unmenschlich. Die Würde des Menschen ist unantastbar – aber Leute wie Sie versuchen immer wieder unserem guten alten Grundgesetz ganz unappetitlich in die Hose zu fassen. In elendestem Politikersprech wollen sie also das Asylrecht „anpassen“ – nur nicht zu viel Kante zeigen, sich zu weit raus wagen, denn zur direkten Forderung diesen Passus in unserer Verfassung brutal zu ändern reicht es bei Ihnen und Ihren Kollegen scheinbar nicht.

Sehr geehrter Herr Söder, wir können also nicht die ganze Welt aufnehmen. Von welchem Baum der Erkenntnis haben Sie denn da genascht? Genau das stimmt, auch der 1. FC Nürnberg wird nicht in die Bundesliga aufsteigen und das Pfund Rindfleisch ergibt nach wie vor eine gute Suppe. Wo liegt hier der Informationsgehalt? Ihr fränkischer Landsmann Erwin Pelzig hat hierfür eine sehr treffende Formulierung: „Hauptsache das Maul wackelt“.

Sorry, Herr Söder, aber das alles wird der Karl-Theodor zwar nicht inhaltlich praller, aber doch irgendwie schöner machen. Und noch etwas zu Ihrer Schulbubenbockigkeit: Fragen Sie den schönen Freiherren – wer beim Abschreiben erwischt wird, der wird bestraft. Und wenn sie dreist beim doofen Lutz (Bachmann / PEGIDA), der schon 2x sitzen geblieben ist, abkupfern, gibt es hoffentlich auch eine entsprechende Strafe an der Wahlurne.

Hier also abschließend meine Meinung zu ihren Aussagen (das Mäntelchen des Anstandes übergestülpt): Sehr geehrter Herr Söder, wenn man nichts zu sagen hat bitte einfach mal den Kopf zumachen!

Advertisements

Ein Gedanke zu „Freiherr Söder

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s